Turbolader günstig kaufen

Sie suchen nach Turbolader, und möchten Qualität günstig kaufen?
Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir bieten Ihnen, Turbolader neu und von qualitativ hochwertigen Markenherstellern. Geben Sie Ihre Fahrzeugdaten ein, kaufen Sie sich Ihre Autoteile online und genießen Sie unseren einmaligen Service. Weiter unten auf dieser Seite finden Sie viele nützliche Informationen rund um das Thema Turbolader.

Turbolader
Fahrzeug auswählen und passende Turbolader für Ihr Fahrzeug finden.  Turbolader - FINDER  Fahrzeug auswählen und passende Turbolader für Ihr Fahrzeug finden.

Bitte wählen Sie Ihr Fahrzeug aus, um die passenden Turbolader zu finden

Wählen Sie Ihr Fahrzeug aus

Auswahl mit KBA-Nr.

zu 2/2.1:
zu 3/2.2:
Hilfe zur KBA-Nr.

Prinzip und Aufbau

Ein Turbolader besteht aus einer Turbine und einem Verdichter, die sehr Ähnlich aufgebaut sein können. Die Turbine und der Verdichter sind mit einer Welle verbunden. Die Turbine wird durch den Abgasstrom in Rotation versetzt und treibt über die Welle den Verdichter an, der Luft ansaugt und verdichtet. Die verdichtete Luft wird in den Motor geleitet. Durch den höheren Druck gelangt während des Ansaugtaktes bei gleichbleibendem Öffnungsintervall des Ventils eine gröߟere Menge Luft in die Zylinder als bei einem Saugmotor. Damit steht mehr Sauerstoff für die Verbrennung einer entsprechend grrößeren Kraftstoffmenge zur Verfügung. Die führt zu einer Steigerung des Motor-Mitteldrucks und des Drehmoments, was die Leistungsabgabe erhöht. Wegen der gröߟeren Gasmenge ist bei Otto-Turbomotoren meist eine Verringerung des Verdichtungsverhältnisses gegenüber vergleichbaren Saugmotoren nötig, da es sonst durch zu hohe Drücke und daraus resultierende hohe Temperatur zur unkontrollierten Zündung des Kraftstoff-Luft-Gemisches kommen kann (Klopfen).

Turbolader
Turbolader

Vorteile der Turboaufladung

Die Abgasturboaufladung ermöglicht die Steigerung von maximalem Drehmoment und maximaler Leistung (bei konstantem Arbeitsvolumen) bzw. des Mitteldrucks, ohne vom Motor mechanische Antriebsleistung abzufordern, wie dies bei mechanischer Aufladung z. B. durch einen Kompressor geschieht. Diese Steigerung erlaubt entweder den Einsatz eines leistungsstärkeren Motors mit annähernd gleichen Abmessungen wie beim Ursprungsaggregat, oder ermöglicht ein so genanntes Downsizing des Motors, also das Erzielen einer vergleichbaren Leistung aus einer kleineren und leichteren Maschine. Auf die Spitze getrieben wurde das Turbo-Prinzip in den 1980er Jahren in der Formel 1. Damals galt ein Hubraumlimit von 1,5 l für Turbomotoren, aus denen die stärksten Wagen im Training bis weit Über 1.000 PS holten.

Turbolader
Turbolader

Nachteile der Turboaufladung

Durch den Einsatz eines Turboladers erhöht sich das Drehmoment und die thermische Belastung des Motors, weswegen Motorkomponenten (z. B. Motorblock, Zylinderkopf, Zylinderkopfdichtung, Lager, Zylinder, Pleuel, Ventile, Kolben, Kolbenringe) und Antriebsstrang für diese zusätzliche Beanspruchung ausgelegt sein müssen. Die höhere Leistung erfordert auch ein entsprechend gröߟer dimensioniertes Kühlsystem. Da der Lader seine Energie aus dem Druckgefälle zwischen den Abgasen und der Umgebungsluft bezieht, muss der Querschnitt der Auspuffanlage ausreichend groߟ sein, damit kein zu großer Gegendruck im Auspuff entsteht. Der Gegendruck sollte nicht über etwa 5 kPa liegen[3] (wobei der Standardatmosphärendruck ca. 100 kPa beträgt). Vor allem bei aufgeladenen Ottomotoren, deren Abgasturbinen rot glühend heiߟ werden können, empfehlen manche Hersteller, den Motor nach Fahrten unter hoher Last nicht sofort abzustellen, sondern den Motor einige zehn Sekunden mit Standgas laufen zu lassen, um den Lader abkühlen zu lassen. Geschieht das nicht, kann die empfindliche Öl-Lagerung der Welle durch ܜberhitzung irreparabel beschädigt werden. Quelle: Wikipedia

Turbolader
Turbolader