Kondensator für Klimaanlage günstig kaufen

Sie suchen nach Kondensator für Klimaanlage, und möchten Qualität günstig kaufen?
Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir bieten Ihnen, Kondensator für Klimaanlage neu und von qualitativ hochwertigen Markenherstellern. Wählen Sie einfach Ihr Fahrzeug aus, damit wir Ihnen passende Kondensator für Klimaanlage zeigen können. Weiter unten auf dieser Seite finden Sie viele nützliche Informationen rund um das Thema Kondensator für Klimaanlage.

Kondensator für Klimaanlage
Fahrzeug auswählen und passende Kondensator für Klimaanlage für Ihr Fahrzeug finden.  Kondensator für Klimaanlage - FINDER  Fahrzeug auswählen und passende Kondensator für Klimaanlage für Ihr Fahrzeug finden.
  • Kondensator für Klimaanlage FIAT SCUDO Kasten (270_, 272_),2.0 D Multijet
    Art-Nr.:CN5263D
    Hersteller: AVA
    Kondensator für Klimaanlage für FIAT SCUDO Kasten (270_, 272_),2.0 D Multijet
    250,00
    inkl. 19% MwSt
    zzgl. Versand
    Info
  • Kondensator für Klimaanlage LANCIA PHEDRA (179_),2.2 JTD
    Art-Nr.:CN5271
    Hersteller: AVA
    Kondensator für Klimaanlage für LANCIA PHEDRA (179_),2.2 JTD
    454,00
    inkl. 19% MwSt
    zzgl. Versand
    Info
  • Kondensator für Klimaanlage PEUGEOT 508,1.6 VTi
    Art-Nr.:CN5272D
    Hersteller: AVA
    Kondensator für Klimaanlage für PEUGEOT 508,1.6 VTi
    207,00
    inkl. 19% MwSt
    zzgl. Versand
    Info
  • Kondensator für Klimaanlage PEUGEOT 508,2.2 HDi
    Art-Nr.:CN5273D
    Hersteller: AVA
    Kondensator für Klimaanlage für PEUGEOT 508,2.2 HDi
    442,00
    inkl. 19% MwSt
    zzgl. Versand
    Info
  • Kondensator für Klimaanlage PEUGEOT 508,2.0 HDi
    Art-Nr.:CN5274D
    Hersteller: AVA
    Kondensator für Klimaanlage für PEUGEOT 508,2.0 HDi
    255,00
    inkl. 19% MwSt
    zzgl. Versand
    Info
  • Kondensator für Klimaanlage CITROËN C4 II (B7),2.0 HDi / BlueHDi 150
    Art-Nr.:CN5283D
    Hersteller: AVA
    Kondensator für Klimaanlage für CITROËN C4 II (B7),2.0 HDi / BlueHDi 150
    323,00
    inkl. 19% MwSt
    zzgl. Versand
    Info
  • Kondensator für Klimaanlage CITROËN C-ELYSEE,1.2 VTi 72
    Art-Nr.:CN5290D
    Hersteller: AVA
    Kondensator für Klimaanlage für CITROËN C-ELYSEE,1.2 VTi 72
    310,00
    inkl. 19% MwSt
    zzgl. Versand
    Info
  • Kondensator für Klimaanlage CITROËN BERLINGO (MF),1.1 i (MFHDZ, MFHFX)
    Art-Nr.:CNA5173D
    Hersteller: AVA
    Kondensator für Klimaanlage für CITROËN BERLINGO (MF),1.1 i (MFHDZ, MFHFX)
    87,50
    inkl. 19% MwSt
    zzgl. Versand
    Info

Einen Kondensator für Klimaanlage günstig für Ihr Fahrzeug kaufen

Kondensator - Klimaanlage
Kondensator

Ein Kondensator wird eingesetzt, um das vom Kompressor verdichtete heiße gasförmige Kältemittel herunterzukühlen, so dass dieses wieder in den flüssigen Aggregatzustand übergeht. Dieser Vorgang wird durch ein zusätzliches Gebläse unterstützt, das gleichzeitig die Motorkühlung sicherstellt. Durch die Wärmeabgabe an die Umgebungsluft kondensiert das Kältemittel, welches zuvor im gasförmigen Zustand dem Kondensator zugeführt wurde. Der Kondensator wird an der Stelle eingebaut, wo es besonders kühl ist: in der Fahrzeugfront, meist vor dem Kühler.

Allgemeine Information zum Kondensator

Kondensator
Kondensator von AVA

Bedienungseinheit einer Kfz-Klimaautomatik (Audi)

Klimaanlagen werden auch in Luftfahrzeugen und Kraftfahrzeugen eingesetzt. Oftmals wird dabei auch von Klimatronik (Climatronic) oder Klimaautomatik gesprochen. Der generelle Unterschied liegt in der Bedienungsart und/oder Ansprechart der Bauteile der Klimaanlage. Eine Klimatronik sowie eine Klimaautomatik werden elektronisch geregelt, dagegen funktionieren ältere Anlagen nur über Drehregler oder mechanisch, dabei spricht man von "manueller" Klimaanlage. Zudem ist es mit modernen Klimaautomatiken in Fahrzeugen sogar möglich, die Temperatur für Fahrer, Beifahrer sowie Rückbank separat einzustellen. Üblicherweise wird auch die unterschiedliche Erwärmung des Fahrgastraumes durch Sonneneinstrahlung kompensiert, indem die Position der Sonne über einen Sonnenstandssensor (auch: Solarsensor) ermittelt und dementsprechend die betroffene Seite des Fahrzeugs stärker gekühlt wird.

Die Funktionsweise einer Autoklimaanlage sieht - generell gesehen - so aus: Die zu kühlende Luft wird an einem Verdampfer vorbeigeleitet, in welchem das Kühlmittel verdampft. Der Verdampfungsprozeß kühlt die vorbeiströmende Luft deutlich ab. Das Kühlmittel wird danach gasförmig in einen Kreislauf geleitet, indem es durch einen Kompressor angesaugt wird und durch einen nachgeschalteten Kondensator - dem Schweiß-Prinzip der Haut ähnlich - wieder abgekühlt und in seinen Flüssigkeitszustand zurückgesetzt wird. Bevor das Kühlmittel wieder in den Verdampfer gelangt, wird ihm noch in einem Trockner Feuchtigkeit entzogen. Der Nebeneffekt, der bei Einschalten der Klimaanlage das Beschlagen der Scheiben verhindert, liegt darin begründet, dass kältere Luft grundsätzlich weniger Feuchtigkeit enthalten kann als wärmere. Kleinere Wasserlachen unter dem Fahrzeug beim Parken sind auf das "Abtauen" des Verdampfers der Klimaanlage zurückzuführen.

Kondensator
Kondensator von AVA

Durch Klimaanlagen wird häufig ein gesteigerter Komfort empfunden, was auch die Sicherheit fördert. Insbesondere bei hohen Temperaturen kann die Konzentration des Fahrers erheblich abnehmen. Früher noch als verzichtbarer Luxus abgetan, erlebten Kfz-Klimaanlagen in Deutschland in den 1990er Jahren einen regelrechten Boom. Heute gehört die Klimaanlage im Pkw zur Standardausstattung und sorgt nicht nur für kühle, sondern auch für saubere Luft im Innenraum durch einen entsprechenden Filter. Gereinigt wird die Luft mittels eines Kabinenluftfilters, auch bekannt unter den Bezeichnungen Pollen- oder Innenraumfilter. Nur durch den Einsatz hochwertiger Kabinenluftfiltersysteme gelingt es, die Passagiere vor Pollen, Dieselruß, Feinstaub, Ozon und anderen Reizgasen zu schützen. In bestimmten Fahrzeugklassen gilt heute ein Gebrauchtfahrzeug ohne Klimaanlage schon als nahezu unverkäuflich. Der Betrieb des Klimakompressors erhöht auch den Arbeitswiderstand des Motors und somit auch den Verbrauch. Der Mehrverbrauch reicht in der Realität von nicht messbar bis über 5 l/100 km. Wie hoch er letztendlich ist, hängt neben den Betriebsbedingungen von Motorleistung und Bauart des Klimakompressors ab. Neuere Messungen (2006) verschiedener Institute (u. a. ADAC) ergaben Mehrverbräuche von 0,4-1,2 l/100 km bei Autobahnfahrten und 2,0-4,5 l/100 km im Stadtverkehr.

Verschiedene Verbraucherschutzorganisationen plädieren dafür, den Mehrverbrauch durch die Klimaanlage in den Fahrzeugdaten mit auszuweisen. Die Verbrauchsangabe pro 100 km ist allerdings lediglich als grober Schätzwert geeignet, da der Verbrauch hauptsächlich von der Betriebszeit und nur wenig von der zurückgelegten Strecke abhängt. Ein mit 5 km/h fahrendes Auto hätte z. B. einen sehr hohen Mehrverbrauch durch eine Klimaanlage, da diese 20 Stunden laufen müsste, bis 100 km zurückgelegt sind. Klimaanlagen können auch bei älteren Fahrzeugen nachgerüstet werden. Der Aufwand dafür ist oft erheblich, da oft das Armaturenbrett ausgebaut werden muss, um den Verdampfer installieren zu können. Der Einsatz von FCKW-Kältemitteln wie R12 (Freon) ist mittlerweile verboten worden. Technischer Stand ist die Verwendung des fluorierten Kohlenwasserstoffes R134a. Zum Austausch von R12 in alten Klimaanlagen eignet sich das Gemisch R413a, welches nur zu 88 % aus R134a besteht, im Gegensatz zu R134a aber ähnliche Fließ- und Schmier-Eigenschaften wie R12 aufweist.

Kälteanlagen in Kraftfahrzeugen weisen sehr hohe Kältemittelverluste auf, die durch den Einbau "offener Verdichter" hervorgerufen werden. Die Verluste werden in erster Linie durch Undichtheiten an der Verdichterwellenabdichtung verursacht. Begünstigt werden die Undichtheiten, wenn der Verdichter im Winter nicht eingeschaltet wird und kein Öl der Wellenabdichtung zugeführt wird. Hinzu kommen mögliche Undichtheiten an lösbaren Verbindungen, die durch die Schwingungen des Motors verursacht werden können. Die Anlage sollte ca. alle zwei bis vier Jahre auf etwaige Verluste an Kältemittel überprüft werden; spätestens, sobald die Kälteleistung nachlässt. Ab 2011 verbietet eine EU-Richtlinie den Einsatz von FKWs mit einem GWP-Wert größer 150 (dazu zählt auch R134a) in Klimaanlagen neu zugelassener Fahrzeugtypen. In Zukunft soll stattdessen Kohlendioxid (R744) zum Einsatz kommen. Es besitzt ein vielfach geringeres Treibhauspotenzial als herkömmliche Kältemittel (GWP von 1) und trägt nicht zum Ozonabbau bei. Zudem zeigte sich in Testfahrten in fast allen Fällen eine höhere Energieeffizienz als für Systeme, die mit R134a arbeiten. Kältetechnische Komponenten für die erforderlichen Hochdruck-Systeme wurden bereits entwickelt und versprechen einen baldigen kommerziellen Einsatz. Manche Autohersteller werben allerdings für das gefährliche 2,3,3,3-Tetrafluorpropen (HFO-1234yf), da sich dieses auch in den bisherigen Klimaanlagen verwenden lässt.

Quelle: wikipedia.de

Kondensator für Klimaanlage für andere Hersteller